Achtsamkeitsyoga

Körper und Geist achtsam beobachten

Achtsamkeitsyoga schafft eine Verbindung zwischen dem körperorientierten Yoga und der Achtsamkeitslehre, so wie sie u.a. auch im MBSR vermittelt wird.

Yogapositionen werden für einen gewissen Zeitraum gehalten, wodurch die Muskeln trainiert werden. Außerdem werden wir dadurch in der Lage versetzt, die Asana (Körperstellung) achtsam und präzise einzunehmen und unseren Körper bewusst in der Übung zu spüren. Aber auch sanfte Yogaflows werden praktiziert, um den Körper bewusst in der Bewegung zu erleben. Wir lernen mehr und mehr, Körper und Geist aufmerksam zu beobachten und aufkommende Empfindungen, Gefühle und Gedanken wahrzunehmen. Begleitend dazu, wird die Konzentration behutsam auf verschiedene Aspekte des Körpers und des Geistes gelenkt.

Übungen wie der Bodyscan und die progressive Muskelentspannung (PME), Pranayama (=Atemübungen) und meditative Phasen sind ebenfalls Bestandteil der Stunde. Für ehemalige MBSR-Kursteilnehmende bietet sich hier eine gute Gelegenheit, ihre Praxis nach Beendigung des MBSR-Kurses unter Anleitung fortzusetzen.